18. März 2013

Schokolade macht glücklich!

Was denn? Schon wieder Montag? Wo war denn bitte das Wochenende? ...ich hatte gar keine Zeit was neues zu posten..

Dafür aber jetzt!
Mein Wochenende stand ganz unter dem Motto "nichts funktioniert und nichts soll nach deiner Vorstellung laufen". Wow, ein super Start am Freitag Nachmittag.

Nachdem ich also nach Plan H ausschau hielt - wohlgemerkt in meinem Zettel-Wirrwarr von "umbedingt ausprobieren" - streifte mein Blick über eine Dr. Oetker Backmischung. Perfekt - das passt heute zu meiner Stimmung, dachte ich mir. Ich hatte nicht besonders große Lust, was aufwändiges zu kreieren (ob das an den ganzen gescheiterten Dingen des Tages lag?) war dieser Wink des Himmels einfach perfekt. Ich bin ja oft so, dass ich keine Lust zum Backen habe, aber der Gedanke daran, dass am Abend nichts Süßes auf dem Tisch steht... Naja, er hat auf alle Fälle 'ne große Wirkung zum animieren. So ist das eben mit den Frauen... ;)

Da es hier in Südtirol leider oft schwierig ist, solche Backmischungen zu finden, decke ich mich meist mit den neusten ein, wenn ich im Ausland unterwegs bin.
Dieses Mal war "Choco Lava" aus der Reihe der Chocolat Deluxe von Dr. Oetker dran. Das Bild auf der Backmischung war wirklich ansprechend und sehr schokoladig. Kurz angeblinzelt wusste ich bereits: Heute muss was Schokoladiges her.

Zu allererst studierte ich mit Kennerblick (zumindest hoffte ich, dass mein Blick besonders geschult aussah) die Zubereitung und den Inhalt.




Der Inhalt besteht aus 4 Papierförmchen und die Backmischung. Mehr nicht. Okay, ob das reicht? Ob da nicht zu viel Teig dabei ist?
Nun musste ich rausfinden was ich noch hinzufügen sollte. Da ich selbst ja gegen Sahne, Rahm, Frischkäse (Doppelrahmstufe) allergisch reagiere, versuche ich dies so gut es geht zu vermeiden. So auch hier. Das einzige, das ich hinzufügen sollte waren 125 ml Milch. Das machte mich ein wenig stutzig, da ich normalerweise bei solchen Teigen doch immer Eier hinzufügen sollte. Aber probieren geht über studieren :)

Gesagt getan. Den Backofen hatte ich auf 200° (Ober-und Unterhitze) vorgeheizt, die Muffinsförmchen mit Öl eingestrichen. Backmischung mit der Milch kurz verrühren und dann ca. eine Minute bei maximaler Geschwindigkeit mit dem Handrührgerät verrühren. Den Teig in die Förmchen geben und ca. 13 Minuten backen.

Das Ergebnis hat mich überrascht. Ich dachte zuerst, dass es eher zu wenig sei. Doch der beschriebene flüssige Kern war einfach perfekt.. zum dahin schmelzen eben :)

Die Schokotörtchen kurz (ca. 5 Minuten) abkühlen lassen und dass auf ein Teller stürzen. Puderzucker drauf und fertig ist das Törtchen mit flüssigem Schokokern - das den Köchen schon Konkurrenz machen kann :)
Aber seht einfach selbst:




Mein Fazit? Ein Schokotörtchen reicht auf alle Fälle. Für mich als Schokoladenliebhaberin war es gerade noch an der Grenze der Süße, aber meinem Freund hat's geschmeckt. Also testet es einfach selbst - hier braucht man nichtmal Backkünste. Hätte ich diese gebraucht, hätten diese Törtchen bestimmt nicht so lecker geschmeckt oder ausgeschaut :)

Bis bald...

Miss V.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, ob klitzeklein die Meinung gesagt oder einfach nur neue Inspiration mitgeteilt. :)