12. April 2013

Traumpaar: Schokolade und Banane

Die Woche ist schon fast um und ich hatte wirklich viel zu tun.. Okay, ich geb es ja zu: am meisten Zeit beanspruchte meine Reiseplanung für die kommenden Monate. Denn der Frühling ist meine liebste Reisezeit, deshalb auf auf und fort :)

Trotzdem will ich euch noch ein Rezept zeigen, dass ich nachgebacken habe. Gefunden habe ich das Rezept auf dem Blog von Fräulein Glücklich (hier). Mein Herz hat man mit Schokolade sicherlich gleich gekauft... Ich liebe alles und jeden, was damit zu tun hat... :)

Das Rezept ist wirklich einfach - etwas für jedermann. Es geht sehr schnell und schmeckt einfach hammermäßig - der perfekte Schokomuffin.

Das Rezept setzt sich wie folgt zusammen:

200g dunkle Schokolade, gehackt
150g Butter
120g Zucker
3 Eier
50g Mehl
1/4 TL gemahlene Vanille


Zuerst das Muffinblech mit Förmchen auslegen, Backofen auf 160° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Schokolade mit der Hälfte der Butter über dem Wasserbad schmelzen.
Zucker, restliche Butter und Vanille (uups, hatte keine zu Hause, Vanillezucker tat es diesmal auch ;) )  mit dem Handmixer schaumig schlagen. Sobald die Schokolade mit dem Butter geschmolzen ist, das ganze in die Butter-Zucker-Masse einrühren. Die Eier jeweils einzeln dazugeben und gut vermengen. Als letzten Schritt kurz das Mehl einrühren.
Teig auf die Förmchen verteilen... und abwarten :) ca. 20 Minuten backen lassen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Da ich neue Förmchen geschenkt bekommen habe, musste ich diese natürlich gleich austesten. Ich bin da ja immer so, wenn ich was neues habe, egal ob Kleidung oder was fürs Backen, ich muss immer alles sofort testen.  Ich war gleich verbliebt in die Förmchen: Herzen und dann auch noch in rosa und pink? Der perfekte (Back-)Traum... :)






Da ich dachte, die Muffins könnten vielleicht ein wenig langweilig sein (aber das sind sie definitiv NICHT), habe ich mich nach einem Topping umgesehen - und wurde im Buch "130 Gramm Liebe", welches ich ja bereits vorgestellt habe (hier). Entschieden habe ich mich für ein Bananen-Topping. Das sah wirklich lecker aus und  Mister P. mag Bananen auch - was schon fast an ein Wunder grenzt.

Dafür braucht ihr:
2 reife Bananen
250g Speisetopfen (20% Fett)
500g Mascarpone (ich habe aber dafür Ricotta genommen, da ich Mascarpone nicht essen kann)
Puderzucker
2 EL Zitronensaft

    1 1/2 Bananen mit einem Mixer pürieren und den Zitronensaft einmischen. Den Topfen sowie den Mascarpone (in meinem Fall 500g Topfen und 250g Ricotta) untermengen. Puderzucker nach belieben zufügen, also bis es einem süß genug vorkommt :)
    Anschließend die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcakes verteilen. Die halbe Banane in dünne Scheiben schneiden und auf den einzelnen Cupcakes zur Dekoration verteilen.

    Und schon habt ihr super leckere Schoko-Bananentopping-Cupcakes. Und dass sie lecker waren, habe ich gemerkt: am nächsten Morgen war kein einziges mehr übrig. :)

    Macht es gut,

    Miss V.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Ich freue mich über jeden Kommentar, ob klitzeklein die Meinung gesagt oder einfach nur neue Inspiration mitgeteilt. :)