30. August 2013

Plötzlicher Kaffebesuch? Ich hab die Lösung...

Kennt ihr das auch? Am Vormittag wird euch spontaner Kaffebesuch angekündigt.. Mit Erscheinung so gegen 14 Uhr. Okay, lasst mich nachdenken. Kaffe habe ich im Hause. Kuchen? Was denn, wer hat den was von Kuchen erzählt? Oh ja, ich verstehe, zum Kaffeklatsch mit Freunden erwartet man sich immerhin was Süßes zum Naschen. Nach einer kurzen Panikattake, was ich den anbieten könnte, fiel mir meine neue Backzeitschrift "Backen leicht gemacht - Sonderheft" ein. Und die neue Vanille-Cremefine von Rama, welche ich bei unserem letzten Deutschlandbesuch ergattert habe. Deshalb gab es heute Nachmittag was wirklich leckeres:

Muffins mit weisser Schokolade und Vanillekrönchen


Dafür braucht ihr:

100g weiße Schokolade (am Besten von Milka)
125g Butter oder Margarine
125g Zucker
2 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100ml Milch


Die Hälfte der Schokolade grob hacken, die andere Hälfte in 12 Stücke brechen. Den Backofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker verrühren und die Eier einzeln einrühren. Mehl, Backpulver und die Prise Salz vermengen und mit der Milch in den Teig rühren. Rührt hier jedoch nicht zu lange.
Die gehackte Schokolade zum Teig geben und unterheben. Nun den Teig in die Förmchen verteilen und jeweils ein Stück Schokolade in den Teig drücken. Nun die Muffins für ca. 25 Minuten backen.

(Beim Orginalrezept waren noch 150g Himbeeren (tiefgekühlt oder frisch - bei frischen 125ml Milch hinzufügen) dabei, jedoch habe ich diese weggelassen. Solltet ihr jedoch die Muffins mit Himbeeren backen, einfach zugleich mit der Schokolade unterheben.)



Für das Vanillekrönchen einfach die neue Rama Cremefine Vanille mit einem Päckchen Sahnesteif schlagen, mit einem Spritzsack auf den ausgekühlten Muffins geben und als Deko noch jeweils eine Himbeere als Krönchen draufgeben.


Jetzt müsst ihr noch auf euren Besuch warten und schon mal den Kaffe überstellen :)

Hiermit wünsche ich euch ein schönes Wochenende, Was habt ihr den vor? Geniesst ihr das wahrscheinlich Letzte mit sommerlichen Temperaturen noch im Freien beim Grillen? Ich werde das auch tun, den ab Montag geht für mich das Arbeitsleben wieder weiter :)

Macht es gut,
Verena

24. August 2013

Tschüss Meer - hallo Alltag...

Hiermit melde ich mich zurück... Zumindest körperlich. Dieser sitzt wieder zu Hause und wohnt schon wieder im Alltag. Mein Geist jedoch befindet sich noch irgendwo am Strand von Rimini. Weit weck von zu Hause. Ohne Sorgen, ohne Nervosität oder Ungewissheit. Entspannt auf dem Liegestuhl Nr. 38, oder gerade im Meer beim Wellenhüpfen oder doch beim Spazieren gehen. Das weiß ich nicht so genau, jedoch lässt er es sich noch ein bisschen gut gehen, bevor er zu mir zurück kommt. Er hat auch jedes Recht dazu :) Würd ich ja schließlich auch machen ;)
Wir verbrachten wirklich vier tolle und gemütliche Tage an der Adria. Konnten noch einmal richtig entspannen, bevor der harte Alltag wieder über uns kommt. Und dieser Urlaub war wirklich notwendig.
Viel erzählen möchte ich euch jedoch nicht mehr, aber ein paar Fotos würde ich euch heute trotzdem gerne zeigen. Nächste Woche gibt es dann wieder was köstliches zum Nachbacken :)

Fotos können (meistens) nicht lügen, deshalb hier die ganze Wahrheit von unserem Urlaub :)



































Mit diesen Eindrücken verabschiede ich mich und wünsche euch ein wunderschönes Wochenende. Genießt es und macht es gut :)

Liebste Grüße
Verena


20. August 2013

Gastpost vom Gastrochecker

Hallo liebe Leser der Muffin Factory!

Heute vertrete ich die liebe Miss V., die von sich glaubt, sie hätte Urlaub verdient :-)

Während sie jetzt an irgendeinem Strand der Welt faulenzt, arbeite ich für uns beide weiter!

Etwas gutes hat es ja... Ich habe euch heute als Publikum!

Da wir ja eh einiges zusammen erleben, die gute Miss V. und ich, und ihr mich bestimmt bereits von vorherigen Beiträgen kennt, muss ich mich ja nicht mehr vorstellen...

Letztens hab ich mir an einem heißen Tag eine kleine Abkühlung gegönnt... Da in der Obstschale eine Melone lag, die kurz davor war, die besten Tage hinter sich zu haben sollte es ein Melonensorbet sein!


Das Rezept war dann auch schnell gefunden!


Man benötigt:

500g Melone (Honigmelone)
100g Zucker
75ml Wasser
1EL Limettensaft
1 Eiweiß




Die Melone halbieren, entkernen und von der Schale lösen. Das Fruchtfleisch würfeln und einfrieren. Am Besten über Nacht.



Wasser mit dem Zucker aufkochen lassen und zum abkühlen rausstellen.
Melonenwürfel, Zuckerwasser und Limettensaft im Mixer schön glatt mixen.

Alles einfrieren, dabei regelmäßig umrühren. Nach ca. 1 Stunde, sobald das Sorbet eine fast optimale Konsistenz hat, das geschlagene Eiweiß unterheben und das Sorbet ein paar weitere Stunden gefrieren lassen.

Nach Möglichkeit zwischendurch immer wieder mit einer Gabel durchrühren. Voilà!









Sieht es nicht verführerisch aus?


Und somit ist mein Gastbeitrag auch bereits am Ende angekommen.... Der lieben Miss V. schicke ich auf elektronischem Wege eine Kugel von meinem Sorbet & wünsche noch einen schönen Urlaub! Und ja... er ist wohlverdient!

Ich freue mich sehr, wenn euch mein Gastbeitrag gefallen hat.... vielleicht kommt ihr mich auf meinem Blog auch mal besuchen! Klickt einfach nur HIER drauf!

Macht es gut & bis bald!

Euer



13. August 2013

Süße Früchtchen... & ab in den Urlaub!

Hitzealarm!! Aber trotzdem verschlug es mich in die Küche. Man ist ja schließlich flexibel und resistent gegen Temperaturen über 35 Grad ;) Und dann ist da noch das Argument, dass man das Obst ja aufbrauchen muss, bevor es schlecht wird. Und wer kann den so viel Obst essen?
Meine Familie konnte das - aber nur in Form von einem Kirschkuchen. Ich hatte nämlich vor kurzer Zeit Unmengen an Kirschen zu Hause und sie riefen mir zu: "Mach was aus uns - wir sind zu lecker zum Nichtessen". Und ich musste ihnen im Nachhinein echt zustimmen - das waren sie. :)

Als ich das erste Mal die neue Zeitschrift "Lisa - Sweet Dreams" in den Händen hielt, war ich total verzaubert. Ich hab selten so eine tolle Backzeitschrift durchgeblättert. Die enthaltenen Rezepte sind wirklich lecker - vor allem weil ich den Sommer mit seinen Früchten ja besonders liebe :)
Entschieden habe ich mich für einen schnellen Kirschbleckjoghurtkuchen... Oh Gott, was für ein langes Wort :) Fachmännisch geschrieben heißt der Kuchen: Joghurt-Kirsch-Squares.

Dafür braucht ihr:
500g Kirschen, entkernt
2 Becher Joghurt (á 150g)
2 Becher Zucker
3 Eier
1 EL Vanillezucker
1/2 Becher Öl
2 Becher Mehl
1/2 Pck. Backpulver
Kakaopulver
Puderzucker

Orginalrezept: 2 Becher braunen Zucker und kein Kakaopulver




Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kirschen waschen,entstielen und entkernen. Den Ofen auf 160° vorheizen.
Joghurt in eine Schüssel geben und einen Becher auswaschen. Nun mit diesem 2 Becher Zucker messen und mit Eiern und Vanillezucker ca. 5 Minuten aufschlagen. Öl zum Joghurt geben und zur Eiermasse geben. 2 Becher Mehl abmessen, mit Backpulver zur Joghurtmischung geben. Nun mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Gebt nun das Kakaopulver nach Augemaß hinzu. Nun die Kirschen in den Teig geben und unterrühren. Jetzt den Teig in die Form geben und glatt streichen. Ca. 40 Minuten im Ofen backen. Aus dem Rohr nehmen, abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Ein einfacher Kuchen mit Wow-Effekt. Nach dem letzten Stück wurde ich sofort aufgefordert, einen neuen zu machen. Das kann nur heißen, dass er lecker war :)
Ich weiß, bei dieser Hitze ist das Backen vielleicht nicht das Richtige, aber dieser ist es allemal wert. Und er schmeckt durch den Joghurt leicht und lecker.



Mit diesem Post möchte ich mich in den Urlaub verabschieden und euch mitteilen, dass sich Andreas von Gastrochecker bereit erklärt hat, euch in der Zwischenzeit zu unterhalten ;) Danke wirklich dafür Andreas!

Da wir noch kein Urlaubsziel haben, kann ich euch auch nicht sagen, wann ich wieder hier bin. Jedoch wünsche ich euch inzwischen eine entspannte Zeit, lasst es euch richtig gut gehen und ich hoffe, viele von euch fahren jetzt auch in den Urlaub :)
Und vergesst nicht: auf der Muffin Factory geht es auch im Urlaub weiter... Schaut einfach rein, dann entdeckt ihr bestimmt bald einen neuen Post von Andreas :)

Liebste Grüße
Verena

9. August 2013

Frage - Foto - Freitag VI

Ach was für eine Hitze! 36 Grad und es wird noch heißer... lalala... tja, Hochsommer halt :) Aber wir wollten es ja so. Erst kalt, dann wollten wir dringend Sommer und jetzt haben wir den hier und alle beklagen sich darüber.. AM besten ihr schnappt euch am Wochenende eure Badesachen und ab an den See :) 
Aber zuerst: schaut euch meinen Frage-Foto-Freitag an :) 



1.) Ich lese...



Gestern neu gekauft  und heute schon total begeistert!




2.) Ich empfehle...




...den tollen Blog meines guten Freundes Andreas alias Gastrockecker zu lesen... Lest euch den Post über unseren leckeren Fischabend auf alle Fälle durch!!




3.) Ich trage...




bei dieser Hitze am liebsten Bikini! Aber leider geht das ja nicht überall.. deshalb halten ein luftiges Kleid und meine neuen Schuhe her ;) 



4.) Ich trau mich...





für den heurigen Urlaub einfach zum Flughafen zu fahren und zu sehen, wo es hingeht... Das bin normalerweise nicht ich - ich liebe für den Urlaub vorbereitet zu sein.. :) 



5.) Ich lache über...



mich selbst und meinen Koffer. Wie kann man Koffer packen, ohne genau zu wissen, was man eigentlich einpacken soll?



Für alle, die zum ersten Mal dabei sind: Steffi denkt sich jede Woche fünf Fragen aus, welche man mit Fotos beantworten auf dem Blog beantworten soll. Einfach einen Kommentar bei Steffi hinterlassen und bei Mr. Linky eintragen.


Ich wünsch euch ein schönes Wochenende - ich hoffe, ganz nah am Wasser :)


Liebste Grüße
Verena

6. August 2013

Meine neue Liebe

Ich bin - wieder ein mal - verliebt! In Cheesecake und in eine Zeitschrift! Okay, nicht irgendeine, sondern der "neuen" (mittlerweile auch schon eineinhalb Monate alt) Lecker Bakery! Aber da diese bei uns so schwer zu bekommen ist, muss ich eben mit längeren Wartezeiten rechnen... Das hat sich nach dem ersten Durchgucken definitiv gelohnt!!!

Schnappatmung - die war inklusive, als ich die Zeitung durchblätterte und bei fast jedem Rezept zu meinen Freunden sagte, dass ich das unbedingt ausprobieren muss. Aber da frau ja klein anfangen soll, hab ich es mit einem erfrischenden Cheesecake-Rezept versucht. Bei der Hitze auf alle Fälle eine super Idee...

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Cheesecake, da mir die Konsistenz nicht schmeckt. Jedoch muss ich hier sagen, dass man es einfach ein zweites Mal probieren muss. Denn es gibt auch die Liebe auf den zweiten Blick ;) Deshalb gab es bei mir letztens zum Nachmittagskaffe New York Cheesecake mit Himbeerspiegel.
Klingt langweilig - ist es aber bestimmt nicht!

Vorneweg: trotz des eher schlechten Fotos durch Handykamera und Stress: dieser Cheesecake schmeckt wirklich überaus lecker.. Besonders am nächsten Tag :) 

Ihr braucht dafür:
150g Vollkornkekse
75g Zwieback
75g Butter
1/2 TL Salz

400g Frischkäse
500g Magerquark
3 Eier
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300g Himbeeren
1 gestrichener EL Speisestärke

Orginalrezept: 600g Frischkäse (Doppelrahmstufe) und 250g Magerquark

Backofen auf 145° Umluft vorheizen und eine Springform (26cm Durchmesser) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Gebt die Kekse und den Zwieback in einen großen Gefrierbeutel und malt es mit dem Nudelholz in kleine Krümel. 75g Butter schmelzen und mit den Keksen und 1/2TL Salz vermischen und auf dem Boden der Springform gleichmässig verteilen. Nun die Springform für ca. 10 Minuten in den heißen Ofen schieben.

In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Käsemasse vorbereiten: Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Handrührgerät (Schneebesenaufsatz) cremig rühren. Quark und Frischkäse unterrühren. Nun gleichmässig auf die Form verteilen und ca. 40 Minuten backen.
Nun den Kuchen aus dem Ofen geben, gleich vom Rand der Form lösen und abkühlen lassen.
Für den Fruchtspiegel streicht ihr die Himbeeren durch ein feines Sieb und kocht sie kurz auf. Stärke mit 2 EL kaltem Wasser verrühren und in das Fruchpürre rühren. Ca. 1 Minute kochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Streicht nun die Himbeermasse vorsichtig auf den Käsekuchen. Nun die Torte mindestens 2 Stunden kalt stellen.. Lasst es euch schmecken!

Bitte achtet nicht auf die Qualität des Fotos - es gibt nur ein Handyfoto :( 

Ihr werdet sehen - diese Torte schmeckt einfach himmlisch. :) Das nächste Mal werde ich jedoch das Salz weglassen, aber ansonsten steht dieser Cheesecake sicher auf meiner Favoritenliste auf den ersten Plätzen...

Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend.. Lasst euch verwöhnen, lasst es euch gut gehen und geniesst den Sommerabend...

Liebste Grüße
Verena

P.S.: guckt mal bei Andreas vorbei - der hat leckere Ideen für einen Grillabend, welchen wir letztens veranstaltet haben...